Mehrfamilienhaus

Information

Bestandsanlagen

Gefahren durch veraltete Elektroinstallationen

Mit den gestiegenen Anforderungen an Komfort und Sicherheit haben sich auch die Vorschriften für elektrische Anlagen in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt. Doch in älteren Gebäuden findet man immer noch veraltete Elektroinstallationen, manchmal noch im ursprünglichen Zustand, die nicht den heutigen Anforderungen entsprechen, z.B.: Es sind zu wenig Steckdosen vorhanden für den inzwischen stark angewachsenen Bedarf zur Versorgung der vielen elektrischen Geräte für Haushalt, Kommunikation und Unterhaltung.In einzelnen Zimmern, z.B. Bädern oder Nebenräumen, fehlen Steckdosen ganz.Die alten Elektroleitungen sind zweiadrig ausgelegt, in sogenannter „klassischer Nullung“ ohne besonderen Schutzleiter.Jahrzehnte alte Elektroleitungen können brüchig geworden sein. Bei ihrer Installation war kaum vorauszusehen, wie viele elektrische Verbraucher heute oft gleichzeitig angeschlossen sind.Ein Sicherungskasten enthält Schmelzsicherungen zum Überstromschutz statt Leitungsschutzschalter. Die genannten Punkte stellen nicht zwangsläufig eine akute Gefahr dar. Doch spätestens bei einer Renovierung oder einem Umbau sollten die aus Sicht der Elektrosicherheit kritischen Schwachstellen fachgerecht behoben werden.

Startseite

VDE Prüfungen

Haustechnik